SG BKB/Gallmannsweil – VfR Stockach II 3:0 (2:0)

SG BKB/Gallmannsweil – VfR Stockach II 3:0 (2:0)

Bei winterlichen Verhältnissen startete unsere Elf hochmotiviert und druckvoll in das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenzweiten aus Stockach. Bereits in den Anfangsminuten setzten die Hausherren die Gäste massiv unter Druck und kamen dank des entschlossenen Nachsetzens von J. Bruder zu zwei guten Gelegenheiten, die aufgrund einer Abseitsstellung jedoch zurückgepfiffen wurden. Es dauerte nur bis zur 9. Spielminute, ehe F. Kedak nach einem von S. Loll platziert getretenen Eckball mit einem sehenswerten Kopfball die Führung herstellte. Unserer Elf war es anzumerken, dass man gewillt war, umgehend ein zweites Tor nachzulegen. Dies gelang in der 20. Spielminute, als M. Traber nach einem guten Ballgewinn von S. Nägele einen gezielten Steilpass durch die Gästeabwehr hindurch auf den in Position gelaufenen SG-Stürmer M. Heinzler spielte und dieser den Ball über den Torwart hinweg in das lange Eck befördern konnte. Auch nach dem 2:0 ließ unsere Erste nicht nach und setzte die Stockacher Elf immer wieder energisch unter Druck, sodass diese zu keinen Torchancen kamen. S. Loll und R. Schwarz hatten in der Folge mit aussichtsreichen Freistoßpositionen noch weitere Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Pech hatte auch S. Nägele als er in der 41. Minute nach einem guten Angriff nur das Außennetz traf. Den ersten Torschuss hatten die Gäste mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit nach einem lang getretenen Freistoß aus dem Mittelfeld zu verzeichnen. Der Ball gelang durch die Heimabwehr hindurch zu einem Gästestürmer, dessen Schuss von SG-Keeper S. Schilling jedoch bravourös pariert werden konnte.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen die Gäste für einen kurzen Moment den Anschein erwecken, dass sie sich mit der drohenden Niederlage nicht zufriedengeben möchten. Die Defensivabteilung unserer SG arbeitete jedoch konzentriert und geschlossen zusammen, sodass man den Stockachern keine Tormöglichkeit gewährte. Eine Doppelchance ergab sich auf der anderen Seite dann in der 55./56. Spielminute, als zunächst S. Nägele eine stramme Flanke ins Zentrum schlug, welche vom Gästeverteidiger noch abgelenkt wurde. Der Ball gelang direkt zu M. Heinzler, von dessen Kopf der Ball dann allerdings nur an die Querlatte ging. In der Folgeminute konnte sich der an diesem Tag gut aufgelegte S. Nägele auf der Außenbahn durchsetzen und in den Strafraum eindringen. In höchster Not konnte der Verteidiger dann jedoch noch klären. Eine weitere gute Möglichkeit hatte der eingewechselte M. Eichkorn, nachdem er von J. Stefan mit einem Steilpass in Szene gesetzt wurde. Sein Abschluss verfehlte das Ziel dann allerdings deutlich. Die einzig nennenswerte Aktion der Gäste ergab sich in der 70. Spielminute, als sich der VfR-Kapitän gegen unsere Hintermannschaft durchsetzen konnte und hierbei nicht energisch genug gestört wurde. So kam er aus rund 15 Metern zum Torabschluss, verzog aber leicht neben das Tor. Die Vorentscheidung fiel dann eine viertel Stunde vor Schluss durch den eingewechselten A. Muffler. Nach einem kompromisslosen Ballgewinn von M. Heinzler, gewährten die VfRler A. Muffler ausreichend Raum, um sich den Ball parat zu legen und mit einem präzisen Flachschuss in das rechte Eck das verdiente 3:0 herzustellen. Nur eine Minute später hatte M. Traber das Tor des Tages auf dem Fuß. Sein sehenswerter Dropkick aus rund 18 Metern traf allerdings leider nur den Innenpfosten. Nachdem sich die Gäste mit einer gelb-roten Karte in der 77. Minute noch dezimierten, war die Gegenwehr komplett gebrochen. In den Schlussminuten gab es dann noch die ein oder andere Möglichkeit, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Da allerdings kein weiterer Treffer mehr gelang, blieb es letztlich bei einem hochverdienten und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:0-Heimerfolg. Insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit und das über 90 Minuten temporeiche und energische Auftreten unserer Elf war hierbei besonders hervorzuheben. Mit einem Drei-Punkte-Vorsprung geht es am kommenden Sonntag nun in das ebenso wichtige Spiel gegen den Lokalrivalen aus Zoznegg-Winterspüren.

Tore: 1:0 (9.) F. Kedak; 2:0 (20.) M. Heinzler; 3:0 (75.) A. Muffler
Schiedsrichter: Andre Altmann (Markdorf)

Veröffentlicht unter Spielberichte