Türk. SV Pfullendorf – SG I

Türk. SV Pfullendorf – SG Gallmannsweil/BKB 4:0 (2:0)

Auf dem für unsere Mannschaft ungewohnten Kunstrasen hatten die Platzherren von Beginn an deutliche spielerische Vorteile Die SG zog sich dabei relativ weit in die eigene Hälfte zurück und versuchte, das eigene Tor sauber zu halten. Dabei gelangen nur selten Entlastungsangriffe, so dass die Platzherren ein deutliches Übergewicht hatten. Doch große Chancen konnten auch sie nicht herausspielen. In der 21. Minute lag sogar der Führungstreffer für unsere Elf in der Luft. A. Riffler konnte im Mittelfeld gekonnt den Ball behaupten und sein genaues Zuspiel erreichte M. Eichkorn, der allein auf den einheimischen Torwart zulief, doch an dessen guter Reaktion scheiterte. In der 34. Minute fiel dann der verdiente Führungstreffer für die Einheimischen. Nachdem die linke Abwehrseite bereits zum wiederholten Male überspielt wurde, konnte der Torjäger die genaue Hereingabe problemlos über die Linie schieben. Bereits zwei Minuten später fiel das 2:0 durch einen verwandelten Foulelfmeter. S. Auer foulte seinen Gegenspieler völlig unnötig im Strafraum. Mit einer verdienten Führung des TSV Pfullendorf wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang war gerade eine Minute gespielt, als nach einem weiteren Abwehrfehler der Gästestürmer per Kopf den dritten Treffer markierte. Dies bedeutete auch bereits eine gewisse Vorentscheidung, denn unsere Elf war an diesem Tage nicht in der Lage, den spielerisch und auch läuferisch deutlich überlegenen Einheimischen nur annähernd Paroli zu bieten. Diese schalteten nun einen Gang zurück, ohne dass sich unsere Mannschaft eine Überlegenheit herausspielte. Erst in der 67. Minute hatte die SG die zweite Chance im Spiel, doch der Schuss des eingewechselten A. Muffler konnte der Torwart zur Ecke lenken. In der 78. Minute zog A. Riffler aus 20 Metern ab, doch auch hier konnte der Torwart den Ball abwehren. Den Nachschuss schoss dann S. Auer knapp am Tor vorbei. In der 80. Minute fiel dann der vierte Treffer für die Einheimischen, als ein satter Schuss aus 18 Metern im Toreck einschlug.
So verlor unsere Elf dieses wichtige Spiel ohne die erforderliche Gegenwehr auch in dieser Höhe verdient. Nun gilt es am nächsten Sonntag im Verfolgerduell gegen Sipplingen/Hödingen den zweiten Platz zu verteidigen. Dass dies auch gelingt, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

Tore: 1:0 (30.); 2:0 (33.); 3:0 (47.); 4:0 (82.)
Schiedsrichter: Güven Doruk (Singen)

Veröffentlicht unter Spielberichte